Landschaften an der Müritz

Uralte Buchenwälder

Land der Adler

Kraniche

Tiere in Müritz Nationalpark



Die Vogelwelt an der Müritz

Der Bärenwald an der Müritz

Der Müritz Nationalpark, ein Paradies für die Naturfotografie

Mit der Schaffung des Müritz Nationalparks und andere Nationalparks im Osten hat die ehemalige DDR-Regierung kurz vor ihrem Fall noch eine ursprüngliche deutsche Natur unter Schutz gestellt und somit für die Zukunft erhalten. Die abschmelzenden Gletscher der letzten Eiszeit haben die Landschaft vor über 10.000 Jahren geformt.
Heute ist der Müritz Nationalpark und die kleinen und größeren Seen in seiner Umgebung ein in Deutschland beispielloses Natur- und Vogelparadies. Vom Buchfink über den Kranich bis zum Seeadler ist im Müritz Nationalpark alles zu finden. Nirgendwo in Deutschland brütet der Fischadler so häufig, wie hier. Er ist dann auch der Wappenvogel des Nationalparks. In den Wäldern findet man neben Rehen auch Rothirsche und Damhirsche. Von den größeren Raubtieren war der Fuchs allerdings lange Zeit der einzige Vertreter. In den letzten Jahren siedelt sich wie in anderen deutschen Gebieten auch hier der Wolf wieder an. Als normaler Besucher des Nationalparks wird man ihn aber nur im Ausnahmefall beobachten können.
Was in den Nationalparks vieler anderer Länder vollkommen selbstverständlich ist, klappt in Deutschland einfach nicht: Die Jäger können selbst hier in den Gebieten mit dem größten Schutzstatus nicht den Finger gerade lassen! Wir schaffen es einfach nicht, die Natur sich selbst zu überlassen.
Dennoch wird man mit etwas Geduld an der Müritz viele schöne Tierbeobachtungen machen können. Es gibt viele feste Beobachtungseinrichtungen an interessanten Stellen, wo man Tiere beobachten und fotografieren kann. An den Fischteichen bei Boeker Schleuse kann man zum Beispiel sehr gut Seeadler und Fischadler beobachten.
Während der Zeit der Hirschbrunft im Herbst kommen viele Naturfotografen um ihren Hobby Wildlife Fotografie nachzugehen. Der Herbst ist auch die Zeit, in der tausende Kraniche aus Skandinavien hier her kommen, um auf ihrem Weg nach Südeuropa oder Nordafrika hier Pause zu machen. Dann ist das Gebiet ein Eldorado für die Naturfotografie und Wildlife Fotografie, sowie für Hobby-Ornitologen. Das Angebot an Freizeitaktivitäten ist vielfältig, die Umgebung des Nationalparks ist intensiv für den Tourismus erschlossen und eignet sich auch für Kurzurlaube in der Natur.

Hunderte Seen prägen das Gesicht des Müritz Nationalpark



Das Weltnaturerbe Serrahn

Der größte Teil des Nationalparks liegt am Ostufer der Müritz. Östlich der Stadt Neustrelitz liegt auf dem Gemeindegebiet von Carpin aber noch ein weiterer, kleinerer Teil des Nationalparks: Serrahn. Die Buchenurwälder in diesem Gebiet sind als Nationalpark und als Weltnaturerbe unter Schutz gestellt. Man kann dieses Waldgebiet zu Fuß erkunden.
Hier bietet der Wald eine Fülle von Motiven für die Naturfotografie. Naturfotografie in Serrahn